Mietrecht

Das Mietrecht – Rechten und Pflichten für den Mieter

mietrechtHaben Sie das Glück gehabt einen neuen Mietvertrag zu unterschreiben, dann sollten Sie sich vorher doch ein wenig mit dem Mietrecht vertraut machen, damit Sie genau wissen, welche Rechte und Pflichten der Gesetzgeber für Sie im Mietrecht und in ihrem Mietvertrag für Sie vorgesehen hat. Ob Sie einen Untermieter in Ihrer Wohnung aufnehmen wollen oder ob Sie Mängel im Mietraum entdeckt haben, für all diese Fälle kann das Mietrecht die passenden Regeln vorweisen. Wichtige Regelungen wie der Mietvertrag, der Untermietvertrag, die Mietaufhebungsvereinbarung oder die Mängel Minderung kann so für beide Seiten rechtskräftig vereinbart werden.

Das Mietrecht – der Untermietvertrag ist hier geregelt

Wer seine Wohnung nicht alleine zahlen kann, der wird sich gerne einen Untermieter suchen. Hat man einen Mietvertrag mit dem Eigentümer der Wohnung geschlossen, dann muss auch ein rechtskräftiger Untermietvertrag geschlossen werden, der die Rechte und Pflichten des Untermieters regeln kann. So wird der Untermietvertrag auch dem Untermieter die rechtliche Sicherheit geben, dass der wirkliche Eigentümer der Wohnung mit dem Untermietvertrag auch einverstanden ist. Mit diesem Mietvertrag ist Rechtssicherheit geschaffen worden und auch der Untermieter weiß genau, welche Pflichten auf ihn warten, wenn er in dieser Wohnung ein Zimmer hat und hierfür einen Untermietvertrag abgeschlossen hat.

Das Mietrecht – die Mietaufhebungsvereinbarung kann nützlich sein

mietrechtMit einem Mietvertrag kann sich der Mieter sicher sein, dass er eine Wohnung für eine lange Zeit nutzen kann. Doch es kann trotz dieses Mietvertrags immer wieder vorkommen, dass ein Mieter auf einmal einen Umzug planen muss. Jetzt kann er mit seinem Eigentümer einen Mietaufhebungsvereinbarung treffen und so kann die Wohnung binnen kürzester Frist wieder neu vermietet werden. Es ist dabei zu beachten, dass der Vermieter auch vom Mieter verlangen kann, dass dieser einen Nachmieter stellt, wenn dieser mit dem Mietaufhebungsvereinbarung binnen kürzester Zeit eine neue Wohnung beziehen will. Die Mietaufhebungsvereinbarung ist nur eine kurze schriftliche Erklärung, die weder die Einschaltung eines Notars noch eine Beglaubigung der Mietaufhebungsvereinbarung benötigt.

Das Mietrecht – die Mängel Minderung sollte bekannt sein

In der eigenen Wohnung können immer wieder Mängel entstehen, die vor allem bei einem Altbau nicht zu vermeiden sind. Jetzt sollte der Eigentümer verständigt werden, der für die Reparatur dieser Mängel sorgen sollte. Doch nicht immer fühlen sich Eigentümer dazu berufen, Abhilfe zu schaffen und so kann die Mängel Minderung dazu führen, dass der Mieter sich über eine Mängel Minderung und die dadurch geringere Miete den Druck auf den Eigentümer für die Beseitigung der Mängel verstärken kann. Die Mängel Minderung muss natürlich begründet sein und kann nicht einfach nur aufgrund kleiner Schönheitsreparaturen vorgenommen werden, die vielleicht sogar laut Mietvertrag vom Mieter zu erledigen sind.

Wollen Sie einen neuen Mietvertrag abschließen, dann ist es immer sinnvoll, dass deutsche Mietrecht zu kennen, wo gesetzliche Regelungen wie der Untermietvertrag, die Mietaufhebungsvereinbarung und die Mängel Minderung aufgeführt sind.

Immobilien + MietrechtHilfreiche Links:
Mietvertrag
Untermietvertrag
Mängel Minderung
Mietminderungsassistent
Mietaufhebungsvereinbarung
Ablösevereinbarung
Mietvertrag, Wohngemeinschaft
Mietvertrag, Haus
Mietvertrag, Wohnung
Mietvertrag, Garage